Die Vereinssportseiten für Gießen [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Handball
Basketball
Tennis
American Football
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
American Football: (Freestyle24-Redaktion)
Zwei Touchdowns Fulda zu wenig - Iron Horse unterliegt

Die American Footballer des Kontakt Clubs Fulda mussten sich am ersten Spieltag der Aufbauliga Mitte bei den Wiesbaden Phantoms II mit 13:26 (0:12, 7:8, 6:0, 0:6) geschlagen geben. Iron Horse ließ dabei zu viele Möglichkeiten ungenutzt, zwei Touchdowns der Fuldaer waren am Ende zu wenig. „Das war das erwartet schwere Spiel, die Wiesbadener haben einige Akteure ihrer spielfreien ersten Mannschaft eingesetzt“ meinte Co-Trainer Matthias Schatz nach der Begegnung. Die Fuldaer, im letzten Jahr noch in der Oberliga aktiv, hatten zunächst Probleme im ungewohnten Spiel Neun gegen Neun. Nach zwei Touchdowns der Gastgeber kam Iron Horse besser zurecht. Gleich zu Beginn des zweiten Viertels brachte Michael Cornett einen Kick-off-Return über 75 Yards auf die 8-Yard-Linie der Wiesbadener. Running Back Alexander Traber verbuchte einen Raumgewinn von sechs Yards und Quarterback Andreas Larbig verbuchte den ersten Touchdown mit einem Lauf durch die Mitte. Den Extra-Punkt verwandelte der sichere Fuldaer Kicker Andre Nowotny. Im zweiten Viertel hatten die Fuldaer die Chance zum Ausgleich, kassierten dann aber 15 Sekunden vor der Pause den dritten Touchdown der Phantoms. Nach dem Seitenwechsel wurde die Fuldaer Defense mit dem starken Defense End Markus Gawlik, der drei gute Tackles verbuchte, immer stärker und stoppte das Laufspiel der Wiesbadener. Auf der Gegenseite fing Cornett einen 28-Yard-Pass von Larbig und brachte den Ball über 22 Yards in die Endzone. Trotz guter Möglichkeiten verbuchten die Gäste aber keine weiteren Punkte und mussten sich geschlagen geben. Fulda: Petrakovic, Larbig, Traber, Reim, Cornett, Strychalski, Lotz, Garmisch, Gensler, Eschig, Gawlik, Nowotny, Schatz, Warner, Letnef.

TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 23762 mal abgerufen!
Freestyle24-Redaktion (rg)
Artikel vom 27.04.2004, 14:52 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5508 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 998535 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Gewinnspiel
Nach wie vielen Sprüngen im Weitsprungwettbewerb der Olympischen Spiele wird die Zahl der Finalisten von 12 auf 8 verringert?
nach 4 Sprüngen
nach 5 Sprüngen
Es wird überhaupt nicht verringert
nach 3 Sprüngen
  Das Aktuelle Zitat
Schalke
Auf die Kohle, die der Ernst Kuzorra hochgeholt hat, konnze kein Funt Ärpsen heiß kriegen.
     
 
Impressum

© Freestyle24 1998-2016