Artikelausdruck von Freestyle Gießen


Hockey:
(Freestyle24-Redaktion)

Fuldaer Herren unterliegen 3:15 / Knaben Dritter

Die Hockey-Herren des Fuldaer HC mussten sich in der vierten Verbandsliga bei Limburg III mit 5:13 (3:5) geschlagen geben und liegen weiter am Tabellenende. Herren: „Da war kein Blumentopf zu holen. Ich bin aber nicht unzufrieden, da ich eine noch höhere Niederlage befürchtet hatte“, meinte Fuldas Spielertrainer Udo Martin nach der Partie. Für den verhinderten Torwart Taimuraz Gogodzc ging Roman Vogel ins Gehäuse. Die Fuldaer hielten über eine Halbzeit lang hervorragend mit und verkürzten in der 35. Minute zwischenzeitlich sogar auf 4:5. Die Gäste brachen dann aber konditionell ein und mussten sich am Ende doch noch deutlich geschlagen geben. Frank Berger erzielte drei Treffer für den FHC, Sergej Maar und Alex Weimer waren je einmal erfolgreich. Der FHC spielte mit Vogel; Leitsch, Sell, Martin, Berger, Buch, Sanico, Maar und Weimer. Knaben: Die Fuldaer Knaben belegten beim zweiten Vorrundenturnier in Frankfurt wie schon zum Auftakt der Saison den dritten Rang. Nach einer unglücklichen 0:2-Niederlagen gegen die Eintracht schaffte der FHC ein 1:1 gegen Gruppensieger Höchst. Dien Punkt sicherten in erster Linie die starken Verteidiger Jakob Grote und Darius Schäfer sowie Torwart Alexej Berger. Felix Finkler hatte die Fuldaer mit dem Pausenpfiff in Führung gebracht. Mit dem abschließenden 4:0-Sieg über 1857 Frankfurt erreichten die Fuldaer Rang drei und damit die B-Endrunde um die Plätze sieben bis zehn in Hessen, die im Februar und März ausgetragen wird. Nils Flemming und Matthias Auel trafen jeweils zweimal für die Fuldaer, die Vorarbeit zu den vier Toren leisteten Lukas Grote und Manuel Maasz.


Freestyle24-Redaktion (rg)
Artikel vom 02.12.2003, 08:39 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003