Artikelausdruck von Freestyle Gießen


Fußball:
(Freestyle24-Redaktion)

3000 Zuschauer werden zum Derby erwartet

Das Derby zwischen Buchonia Flieden und Borussia Fulda steht im Blickpunkt des letzten Oberliga-Spieltages vor der Winterpause. Zum Duell der beiden erfolgreichsten osthessischen Teams am Sonntag (14 Uhr) werden rund 3000 Zuschauer erwartet.
Für Borussia Fulda zählt am Sonntag nur ein Sieg, im Falle eines Misserfolges können die Borussen ihre Ambitionen auf die Meisterschaft weitgehend begraben. „Der neue Cheftrainer Claus Scheer muss neben dem gesperrten Jens Paeslack und den Langzeitverletzen Adam Veapi und Joe N'tsika unter Umständen auch auf Christian Winter verzichten, der grippegeschwächt ist. Dazu steht auch noch hinter dem Einsatz von Markus Unger (Fußprobleme) ein Fragezeichen. „Wir wollen natürlich drei Punkte holen, weil unsere Konkurrenten nach der Winterpause das leichtere Restprogramm haben“, sagt Claus Scheer. Die Gastgeber brennen auf das Spiel: Zum einen spielen viele der Buchonen wie der Goalgetter Sascha Gies gegen ihren Ex-Club, zum anderen wollen sich sich für das Hinspiel revanchieren. „Wir haben da nicht nur 0:4 verloren, sondern auch ein ganz schlechtes Bild abgeliefert“, sagt Fliedens Trainer Jörg Meinhardt, ebenfalls zuvor in Fulda beschäftigt. Aber auch er hat Sorgen personeller Art. Neben den Langzeitverletzten Timo Lofink, Andreas Schäfer und Timo Klee muss er auch auf den erkrankten Jens Poppowitsch und Eldar Hasic ersetzen. Bei dem Mittelfeldspieler wurde ein doppelter Leistenbruch festgestellt. Der Hünfelder SV trifft am Samstag (14 Uhr) Braunfels und auch für das Team von Trainer Jürgen Krawczyk ist ein Sieg im Abstiegskampf Pflicht.


Freestyle24-Redaktion (rg)
Artikel vom 04.12.2003, 21:00 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003