Artikelausdruck von Freestyle Gießen


Handball:
(HSG Niestetal/Staufenberg)

Erfolgreiche Kreuzband-OP bei HSG-Spieler Stefan Hermenau

Eine schlimme Diagnose folgte der Verletzung von Stefan Hermenau nach einem Vorbereitungsspiel der HSG Niestetal/Staufenberg gegen Bundesligaaufsteiger MT Melsungen Anfang August. Das Kreuzband im Knie des 28-Jährigen war gerissen und wurde nun durch Dr. Matthias Buch erfolgreich in der Asklepios-Stadtklinik in Bad Wildungen operiert. Der HSG-Mannschaftsarzt war nach dem Eingriff zufrieden: „Das linke Kreuzband wurde minimal invasiv durch eine Plastik und körpereigenes Band ersetzt sowie mit resorbierbaren Schrauben befestigt. Das Knie sieht gut aus, Stefan wird noch bis Ende der Woche in der Klinik bleiben. Danach folgt eine Behandlung durch Physiotherapeut Uwe Stagneth, ehe in ein paar Wochen das intensive Training bei REHAmed beginnen kann.“ Seine gute Laune hat Stefan Hermenau trotz des Rückschlages nicht verloren: „Mir geht es einen Tag nach der Operation schon ganz gut, natürlich schmerzt das Knie noch. Die Versorgung in der Asklepios-Stadtklinik und durch Dr. Buch ist sehr gut, alle versuchen mir einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen. Ab nächste Woche werde ich zu Hause mit Uwe meinen Gesundheitszustand weiter verbessern.“ Wenn die Bandplastik sich gefestigt hat und angewachsen ist, wird ein langer Trainingsmarathon auf den HSG-Handballer warten. Bei Partner REHAmed in Bad Wilhelmshöhe sind schweißtreibende Übungseinheiten geplant. In etwa drei Monaten könnte Hermenau wieder am Training seiner Mannschaft teilnehmen. HSG-Sprecher Dirk Strotta macht dem Verletzten Mut: „Natürlich ist es hart, bereits in der Vorbereitung einen erfahrenen Spieler und Sympathieträger bei den Fans mit einem Kreuzbandriß zu verlieren. Hermi wird hart arbeiten und hoffentlich bald gesund ins Mannschaftstraining zurückkehren. Die HSG wird Stefan auf dem langen Weg unterstützen.“ Hermenau wechselte im Jahr 2000 zur HSC Landwehrhagen und ist neben Sven Hinz und Virginijus Petrauskas einer der dienstältesten Spieler der HSG Niestetal/Staufenberg.

Am Freitagabend empfängt die HSG im letzten Heimspiel vor dem Serienstart am 9.9. gegen Spenge den mehrfachen tschechischen Meister Dukla Prag in der Mehrzweckhalle in Niestetal-Sandershausen. Die Partie gegen den Europapokalteilnehmer wird um 19.30 Uhr angepfiffen. Dirk Strotta hofft vor dem Saisonauftakt auf eine große Kulisse: „Unser Team wird gegen Dukla Prag noch einmal Vollgas geben. Die Siege gegen Eisenach, IK Sävehof oder Trimo Trbnje waren sehenswert, auch die Partie gegen den Dukla Prag sollte die Handballfans in unserer Region mobilisieren.“ Weitere Informationen zur HSG Niestetal/Staufenberg erhalten Sie unter www.handball-niestetal.de oder www.hsg-niestetal-staufenberg.de im Internet.

Die restlichen Spiele der HSG Niestetal/Staufenberg in der Vorbereitung:
!HEUTE! Freitag, 26.08.2005 - 19.30 Uhr gegen Dukla Prag (Spitzenteam Tschechien)
(in der Mehrzweckhalle in Niestetal-Sandershausen)
Montag, 29.08.2005 – 19.30 Uhr bei der HSG Gensungen/Felsberg (2.BL Süd)
(in der Sporthalle in Gensungen)
Dienstag, 30.08.2005 – 19.30 Uhr bei der TG Münden (Regionalliga Nord)
(in der Gymnasiumhalle in Hann. Münden)


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 26.08.2005, 18:25 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003