Artikelausdruck von Freestyle Gießen


Handball:
(TV 1905 Mainzlar e.V.)

Mainzlar verliert Heimspiel gegen Bensheim-Auerbach deutlich mit 23:32

In der mit 380 gut gefüllten Sporthalle der Clemens-Brentano-Schule in Lollar begannen die Gastgeberinnen zunächst gut und konnten schnell in Führung gehen. Eigene Fehler ließen die Gäste besser ins Spiel kommen und zwei Gegenstöße brachten die Führung für die HSG. Die Mannschaft von der Bergstrasse nutzte die sich bietenden Chancen deutlich besser als die Mainzlarerinnen und zogen so davon. Auch dauerte das Umschalten von Angriff auf Abwehr zu lange und über die schnelle Mitte erzielten die Gäste das ein oder andere Tor. Dennoch blieb Mainzlar dran, konnte einen vier Tore Rückstand auf ein Tor verkürzen. Doch dank einer routinierten Edina Rott und einer vor allem in der 1. Halbzeit überragend spielenden Isabell Nagel konnten die Gäste mit einem 16:14 Vorsprung in die Kabine gehen. Nach dem Wechsel blieb das Spiel bis zur 37. Minuten noch ausgeglichen. Zwischen der 37. und der 49. Minute gelang dem TV Mainzlar dann kein Treffer. Die Gäste waren perfekt auf die Laufwege des Gegners eingestellt und ließen in einer stabilen Abwehr kein Durchkommen zu. Und wenn sich eine Torchance bot wurde diese von der ebenfalls sehr gut vorbereiteten und eingestellten Torfrau Susanne Schulz vereitelt. Die HSG Bensheim-Auerbach zog auf 25:18 davon und konnte sich am Ende einen sicheren und verdienten Auswärtssieg freuen. TV Mainzlar – HSG Bensheim-Auerbach 23:32 (14:16) TV Mainzlar: Marion Chilla (1.-60.), Annika Hackel (bei 1 Siebenmeter); Elisabeth Rebber, Andrijana Atanasoska (5), Lisa Kern (n.e.), Dana Kläring (3), Peggy Treek (5/2), Simone Scheuerer (1), Gitta Politt (1), Catharina Meywald (4), Zsofia Mozsi, Jördis Mundt, Sandra Steinbach (4) HSG Bensheim-Auerbach: Susanne Schulz (1.-60.), Eva Giron-Timmler (bei 1 Siebenmeter); Stefanie Egger, Isabell Nagel (7/1), Mara Friton (5); Katja Lehmann (5), Olga Savanyu (5), Petra Streb (1), Melani Marcantonio, Claudia Schückler (n.e.), Sandra Kleinjung (1), Edina Rott (8/5) Schiedsrichter: Frank Klinkermann und Christian Lutze aus Göttingen Siebenmeter: 6/2 : 6/6 Zeitstrafen: 4 Min : 10 Min Gegenstoßtore: 4 : 7 Beste Spielerinnen: Chilla (Mainzlar); Nagel, Schulz (Bensheim-Auerbach) Spielfilm: 1.HZ: 0:1 (2.), 3:1 (7.), 3:5 (11.), 6:10 (15.), 10:11 (19.), 12:16 (28.), 14:16 (30.) 2.HZ: 15:16 (31.), 17:18 (37.), 17:25 (49.), 18:25 (49.), 19:29 (56.), 23:32 (60.)
Trainerstimmen: Iljo Duketis (TV Mainzlar): Mit 15 Fehlversuchen kann man so ein Spiel keinesfalls gewinnen. Unser Durchsetzungsvermögen reicht noch nicht aus, wir sind noch nicht stabil genug. Wir verlieren zur Zeit durch technische Fehler und mangelnde Chancenauswertung zu viele Bälle und bauen damit den Gegner auf. Thorsten Schmid (HSG Bensheim-Auerbach): Wir haben im Vorfeld intensiv gearbeitet, wir kannten die Laufwege unseres Gegners, die Spielerinnen haben es perfekt umgesetzt und auch unsere Torfrau wusste, wohin die Gegner werfen. Aufgrund der Abwehrleistung geht der Sieg heute absolut in Ordnung.


Autor: sapl
Artikel vom 24.10.2005, 09:14 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003