Artikelausdruck von Freestyle Gießen


Handball:
(HSG Niestetal/Staufenberg)

Klarer 31:22-Heimerfolg für Ursinus-Team gegen Usedom

Die HSG Niestetal/Staufenberg konnte auch ihr viertes Heimspiel der Saison 2005/2006 in der 2. Handball-Bundesliga Nord gewinnen. Nach anfänglicher Nervosität gewann die Mannschaft des Trainerduos Ursinus/Dettmer am Ende ungefährdet und klar mit 31:22 (13:11) gegen Schlusslicht BW Insel Usedom. Aktivposten bei diesem Arbeitssieg waren Benjamin Trautvetter (6) und Pavel Prokopec (5/1) sowie Kai Hüter im Kasten der HSG. Der Torhüter musste seinen Platz in der 48. Spielminute für Virginijus Petrauskas räumen, nachdem er unglücklich mit einem gegnerischen Spieler zusammenprallte und dabei mit dem Fuß umknickte. Nach dem Spiel konnte Hüter wieder aufatmen: „Die Bänder sind wohl nur gedehnt, damit hoffe ich am Freitag durch einen Tapeverband unterstützt wieder spielen zu können. Das war schon eine Schrecksekunde für mich.“ Für den gebürtigen Bad Hersfelder stand natürlich der Erfolg der Mannschaft im Mittelpunkt, der auch an seiner eigenen Leistungssteigerung festzumachen ist. Hüter: „Natürlich ist es immer schwer in Spielen gegen Usedom die Konzentration über die volle Distanz zu behalten. Wir sind als Mannschaft aufgetreten und haben die wichtigen Punkte eingefahren. Jetzt wollen wir unbedingt am Freitag in Magdeburg gewinnen.“ Trainer Hans-Joachim Ursinus stimmte seine Spieler vor der Partie noch einmal mit einem Video auf das Usedomer Team ein: „Nach den knappen Niederlagen unserer Gäste waren wir gewarnt. In der ersten Halbzeit haben sich einige technische Fehler eingeschlichen, klare Chancen wurden nicht genutzt. Lob an den Gästekeeper Köpcke, der ein sehr gutes Spiel abgeliefert hat. 17 Fehlwürfe und gehaltene Bälle sprechen auch für den Usedomer Torhüter.“ Beste Werfer für die Mannschaft von Gästetrainer Peter Pysall waren Sven Thormann (6) und Daniel Holtz (4).

Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt für die Orange-Schwarzen, denn am kommenden Freitag, den 11.11. steht die Auswärtspartie beim SC Magdeburg II (derzeit 9:9 Punkte) auf dem Plan. Die Mannschaft startet das Unternehmen „Erster Auswärtssieg“ bereits um 14.00 Uhr, rund 50 Fans haben die Möglichkeit im kostenlosen Fanbus von Eckhardt Reisen mit zu fahren und ihr Team in Magdeburg zu unterstützen. Abfahrt des Fanbusses ist um 15.00 Uhr an der Sporthalle in Heiligenrode. Trainer Ursinus warnt vor den Gastgebern: „Die Trauben hängen in Magdeburg sehr hoch, auch wenn wir gegen die 2. Mannschaft des SC spielen. Einige Akteure haben ein Doppelspielrecht für die Bundesliga, in Magdeburg wird eine hervorragende Nachwuchsarbeit betrieben. In dieser Saison hat der SC zu Hause nur einen Punkt abgegeben.“ Möglichst wollen Rui, Drobek und Co. am Freitag endlich nach der Partie auswärts jubeln, mit einem Sieg wäre das Punktekonto dann wieder ausgeglichen (derzeit 8:10-Punkte nach 9 Spielen). Weitere Informationen zur HSG Niestetal/Staufenberg erhalten Sie unter www.handball-niestetal.de und www.hsg-niestetal-staufenberg.de im Internet.


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 14.11.2005, 10:34 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003