Artikelausdruck von Freestyle Gießen


Tanzen:
(Rot-Weiß-Club Gießen e. V.)

Drei Finalteilnahmen für den Rot-Weiß-Club Gießen bei den Latein-Meisterschaften

 
Die erste Landesmeisterschaft im Jugendbereich in diesem Jahr in Gießen bescherte dem ausrichtenden Rot-Weiß-Club Gießen ein volles Haus. 63 Paare tanzten am 4. Februar um die sechs zu vergebenden Meistertitel in den Einsteigerklassen der Kinder und Junioren in den Lateinamerikanischen Tänzen.
Auch der heimische Tanznachwuchs vom Gastgeberverein schlug sich beachtlich, drei der vier Gießener Paare konnten Finalplätze einnehmen. So kamen Timon und Salome Niedecken bei ihrem Turnierdebüt in der Junioren I C-Klasse auf den fünften Rang. In der Konkurrenz der Junioren II C-Latein belegten die Gießener Tim Sakip/Marleen Weppler (im Bild) und Josia-Henrik Stein/Luana Sommer die Plätze vier und fünf.

Groß war der Andrang bei den diesjährigen Hessenmeisterschaften der unter 16-Jährigen in den Lateintänzen. In sechs verschiedenen Alters- und Leistungsstufen wurden am Sonntag die begehrten Medaillen vergeben. Hoch erfreut zeigte sich neben den Ausrichtern auch der hessische Tanzsportverband angesichts der hohen Startzahlen bei den Einsteigerklassen, den Rekord verzeichnete dabei die jüngste Startgruppe der Kinder D-Latein mit 29 gemeldeten und schließlich 23 angetretenen Paaren.

Gute Erfolge verzeichneten auch die heimischen Paare vom gastgebenden Rot-Weiß-Club Gießen. Im Meisterschaftsturnier der Junioren I C-Latein (12 – 13 Jahre) gaben Timon und Salome Niedecken gleichzeitig ihr Turnierdebüt. Trotz einiger Anfangsnervosität zeigte das Geschwisterpaar eine sehr solide Leistung in der Vorrunde mit allen neun Paaren. Mit 16 von 20 möglichen Kreuzchen war für die Gießener Youngster der Weg in die Endrunde frei.
Angefeuert von den Fans und motiviert durch das Erreichen des Finales steigerten sich die Geschwister Niedecken noch weiter. Ein Medaillenrang war zwar noch außer Reichweite, aber mit dem fünften Platz hatten Timon und Salome Niedecken ein ausgezeichnetes Ergebnis erzielt.
Die Goldmedaille und Hessentitel holten sich David Costea/Karolina Gaar (TSC Schwarz-Gold Aschaffenburg) vor den Silbermedaillengewinnern Matthias Schmidt/Eugenia Schander (Schwarz-Rot-Club Wetzlar).

Gleich zwei Paare des Gießener Rot-Weiß-Clubs waren im Turnier der Junioren II C (14 – 15 Jahre) angetreten. Sowohl Tim Sakip/Marleen Weppler (im Bild) wie auch Josia-Henrik Stein/Luana Sommer waren hochmotiviert in den Wettkampf gegangen und erreichten beide nach der Vorrunde auch das Finale. Im sehr leistungsstarken Endrundenfeld hatten die Gießener aber kaum Chancen auf das Erreichen eines Medaillenranges.
Tim Sakip/Marleen Weppler verpassten schließlich das Treppchen und belegten hinter den Bronzemedaillengewinnern Christian Klein/Julia Fetter (TC Blau-Orange Weilburg) den vierten Platz. Ihre Vereinskollegen Josia-Henrik Stein/Luana Sommer reihten sich direkt dahinter auf Platz fünf ein.
Der Hessentitel in dieser Klasse ging zum TSV Diamant Limburg an Sven Buchholz/Diana Lenz, Silber holten Kevin Röth/Maria Karsten (TSZ Blau-Gold Casino Darmstadt).

Den Auftakt des langen Meisterschaftstages machten am Mittag die Startgruppe der Kinder D-Latein (unter 12 Jahre). Hierbei hatte der Rot-Weiß-Club Gießen einen Teilnehmerrekord zu verzeichnen. 23 Kinderpaare in der Einsteigerklasse tanzten um den Landestitel.
Mit von der Partie waren vom Rot-Weiß-Club Tristan Niedecken und Emira Kuhn, die sich zum ersten Mal auf dem Wettkampfparkett präsentierten. Die Turnierdebütanten schlugen sich sehr achtbar, sie qualifizierten sich nach der Vorrunde auch für die erste Zwischenrunde. Dort kamen Niedecken/Kuhn schließlich auf den zwölften Rang und waren damit Anschlusspaar zum Semifinale.
Den Meistertitel ertanzten sich Daniel Kasper/Nastasja Chodykin (TSV Diamant Limburg) vor Sergeij Leinweber/Stefanie Müller (Schwarz-Rot-Club Wetzlar).

Text & Bild: Gitta Kraushaar, Pressewartin


Autor: gikr
Artikel vom 06.02.2007, 19:16 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003