Artikelausdruck von Freestyle Gießen


Tanzen:
(Rot-Weiß-Club Gießen e. V.)

Taliesin Niedecken und Isabell Bittendorf bei 10-Tänze-Meisterschaft im Semifinale

 
Am 24. März wurden in Saarbrücken drei Gebietsmeisterschaften Süd in der 10-Tänze-Disziplin ausgetragen und die Qualifikationen zur Teilnahme an den Deutschen Kombinationsmeisterschaften vergeben. Sowohl die Paare der Junioren II (14 – 15 Jahre), der Jugend (16 – 18 Jahre) und der Hauptgruppe (19 – 35 Jahre) aus den fünf südlichen Bundesländern tanzten dabei in der Scharnhorsthalle der saarländischen Landeshauptstadt um die Meisterehren.

In der jüngsten Altersgruppe der Junioren II stellten sich erstmals Taliesin Niedecken und Isabell Bittendorf (Rot-Weiß-Club Gießen) der Konkurrenz über alle 10 Tänze. Nur wenige Paare dieser Alterstufe sind hierzu startberechtigt, die Paare müssen nicht nur beide Disziplinen Latein und Standard beherrschen, sondern auch die Voraussetzung erfüllen, in einer Disziplin der höchsten und in der anderen mindestens der zweithöchsten Leistungsklasse anzugehören.

Niedecken/Bittendorf, deren Paradedisziplin die Lateintänze sind, und wo sie in der höchsten Juniorenklasse tanzen, mussten jedoch in der Vorrunde zunächst die Standardtänze absolvieren. Im 14 Paare zählenden Teilnehmerfeld setzten sich die Gießener aber gut in Szene und konnten sowohl in der Standard- wie auch in der Lateinvorrunde ausreichend Kreuzchen sammeln, um in die Semifinalrunde einzuziehen.
Im Halbfinale hatten Niedecken/Bittendorf dann aber kaum Chancen, die Endrunde zu erreichen, zu stark war die übrige Konkurrenz aus Bayern, Baden-Württemberg, dem Saarland und Hessen. Die Gießener Youngster schlossen schließlich mit dem neunten Platz ab, waren aber mit ihrem 10-Tänze-Debüt schon sehr zufrieden.

Die Kombinationsmeisterschaft der Junioren wurde von drei Paaren des hessischen Tanzsportverbandes dominiert. Ganz eng ging es dabei auf den beiden ersten Plätzen zu, die jeweils an den Rot-Weiß-Klub Kassel gingen. Neuer 10-Tänze-Süd-Meister der Junioren II wurde Constantin Henkel/Sofia Gorbatschev, gefolgt von den Silbermedaillenträgern Daniel Kolosin/Alexandra Elert. Bronze ging an Christopher Costea/Angelika Mkrtchan (TSC Schwarz-Gold Aschaffenburg).
Ein weiteres Nachwuchspaar des Rot-Weiß-Clubs Gießen machte bei einem offenen Turnier in Kassel auf sich aufmerksam. Josia-Henrik Stein und Luana Sommer traten im Wettkampf der Junioren II C Latein in Nordhessen an. Die Rot-Weiß-Youngster erreichten klar das Finale, aber aufgrund einer krankheitsbedingten Trainingspause konnten Stein/Sommer nicht ganz vorne mittanzen und belegten schließlich den sechsten Rang. Der Turniersieg ging nach Paderborn an Steven Kühn/Kristina Felbusch vor Christian Klein/Julia Fetter (TC Blau-Orange Weilburg).

Text: Gitta Kraushaar, Bild: privat


Autor: gikr
Artikel vom 03.04.2007, 21:41 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003