Artikelausdruck von Freestyle Gießen


Baseball:
(Giessen Busters Baseball Club e. V.)

Herren ärgern Spitzenreiter

 
(mr) Mit einem Erfolg aus zwei Spielen kehrten die Gießener Baseballer vom Verbandsliga-Gastspiel bei den Dreieich Vultures zurück, das unter ungünstigen Vorzeichen für die Busters gestanden hatte. Aufgrund von Personalnot mussten mit Thomas Rupp und Christoph Stiens sogar zwei "Ehemalige" reaktiviert werden. So waren die Lahnstädter zum Experimentieren gezwungen, und das gegen die bisher ungeschlagenen "Geier".
In der ersten Partie gab Gießens Christopher Leinberger sein Debüt als Pitcher. Nahezu alle schlagbaren Würfe trafen seine Gegner unerreichbar für die Feldverteidigung. So legten die Dreieicher in ersten beiden Innings gleich 15 Punkte vor, denn auch Einwechselwerfer Florian Lerchbacher bekam die Vultures nicht in den Griff. Erst der erneute Wechsel auf dem Mound zu Stephan Elkins, der sich trotz einer Verletzung in den Dienst der Mannschaft stellte, brachte Entlastung für die Busters-Defensive. Und auch in der Offensive kamen die Gäste gegen den zur Zeit erfolgreichsten Pitcher der Liga, Benedict Ullrich, immer besser in Fahrt. Auf fünf Hits erzielte Gießen in den Durchgängen drei und vier insgesamt sechs Punkte. Doch die Platzherren führten mit zwei weiteren Punkten zu 21:6 das vorzeitige Spielende per Mercy-Rule herbei.
Aber auch die Höhe der Niederlage hatte die Lahnstädter keineswegs geschockt, im Gegenteil. Nach den guten letzten beiden Spielabschnitten der ersten Begegnung (6:2), starteten sie guten Mutes in das zweite Spiel und erzielten gleich vier Runs. Zwar konnten die "Geier" zurückschlagen, doch die vier Punkte, die durch einen Grand-Slam-Homerun zum 5:4 ins Ziel kamen, sollten die letzten für die Gastgeber bleiben. Während Busters-Pitcher Rafael Paris von nun an seine Gegner weitestgehend im Griff hatte, sammelten er und sein Team fleißig weitere Zähler. Fünf im zweiten Inning und drei im Dritten brachten eine 12:5-Führung. Heraus stachen dabei das 2-RBI-Triple und ein 2-RBI-Double von "Einspringer" Thomas Rupp. Als nach punktlosem vierten Durchgang Christopher Leinberger zum Auftakt des Fünften mit einem Solo-Homerun den inzwischen eingewechselten Vultures-Werfer Ullrich entnervte, war die Vorentscheiung gefallen. Nach sechs weiteren Zählern lagen die Busters vor dem fünften Dreieicher Schlagdurchgang mit 19:5 vorne. Die Outfielder Peter Cichon und Thorsten Kranz steuerten zwei wichtige Outs bei, ehe bei allen Bases besetzt, Pitcher Paris das Spiel per Strikeout über die Ten-Run-Rule beendete.
Einen weiteren Meilenstein erreichte Thorsten Kranz am Samstag: Nachdem er in dieser Saison bereits den 300. Hit seiner Karriere erzielt hatte, stahl er am Samstag auch das 200. Base. Allerdings nahm er die Trophäe nicht vom Feld der Dreieicher mit.
Spiel 1: DREIEICH 21-6 GIESSEN Hits 14-5, Errors 2-4, Left on Base 8-7. Innings: 4-0, 15-0, 0-2, 2-4. WP: B.Ullrich (Dre, 6-0) LP: C.Leinberger (GI, 0-1) HR: E.Groh (Dre, solo inside the park off Leinberger leading off 1st inning).
Spiel 2: DREIEICH 5-19 GIESSEN H 6-9, E 5-2, LoB 7-7. Inn: 5-4, 0-5, 0-3, 0-0, 0-7. WP: R.Paris (GI, 4-0) LP: B.Schoor (Dre, 0-1) HR: J.Sannazarro (Dre, grand slam off Paris), C.Leinberger (GI, solo off Ullrich).
Schlagleistungen für Gießen: Cichon (0 Hits / 3 Chancen, 1 RBI, 5 BB), Kranz (2/5, 1, 2), Paris (0/5, 1, 3), C.Leinberger (4/7, 5, 1), Lerchbacher (1/3, 4 BB), Rupp (5/6, 7, 1), Richter (1/1, RBI, 2 BB), Dietrich (0/5, RBI), Elkins (0/1), Stiens (1/5, 1 BB).


Autor: chst
Artikel vom 12.05.2007, 23:14 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003