Artikelausdruck von Freestyle Gießen


Tanzen:
(Rot-Weiß-Club Gießen e. V.)

Bronzemedaille und Aufstieg für Taliesin Niedecken/Isabell Bittendorf

 
Ansprechende Erfolge erzielten die Nachwuchstänzer des Rot-Weiß-Club Gießen am 23. September bei den Landesmeisterschaften der Kinder, Junioren und Jugend in den Standardtänzen. Drei der vier angetretenen heimischen Paare standen im Bürgerhaus von Limburg-Lindenholzhausen in ihren jeweiligen Meisterschaftsturnieren im Finale, allen voran Taliesin Niedecken/Isabell Bittendorf (im Bild), die in der Junioren II C mit Bronze nicht nur eine Medaille, sondern auch den B-Klassenaufstieg einfuhren.

Die Hessenmeisterschaft der unter 19-Jährigen wurde in diesem Jahr offen auch für Paare aus anderen Bundesländern ausgetragen, da gerade in der Standarddisziplin im Jugendbereich die Startfelder nicht ganz so groß sind. So mussten zwar dennoch einige Startgruppen kombiniert werden, aber in jeder Alters- und Leistungsstufe konnte ein Meister gekürt werden.

Die Gießener Farben wurden in Limburg hervorragend durch Taliesin Niedecken und Isabell Bittendorf vertreten. Sie stellten sich zusammen mit ihren Vereinskameraden Anton Werner/Maria Hopp der Konkurrenz der Junioren II C-Standard. Während Werner/Hopp, die erst seit wenigen Wochen gemeinsam tanzen und hier ihren ersten Turnierstart absolvierten, noch keine Finalchancen hatten und bereits nach der Vorrunde ausschieden, sicherten sich Niedecken/Bittendorf mit 18 von 20 möglichen Kreuzchen klar die Endrundenteilnahme. Dort nahmen die Gießener zielstrebig Kurs auf eine Medaille. Waren die Wertungen im ersten Tanz noch sehr gemischt, kristallisierte sich aber dann bald der dritte Platz und damit die Bronzemedaille für die beiden Rot-Weißen heraus.
Neben dem Edelmetall konnten sich Taliesin Niedecken/Isabell Bittendorf auch über den Aufstieg in die B-Klasse freuen, so dass die beiden, die auch Jugend A-Latein tanzen, nun im Jugendbereich ein echtes 10-Tänze-Paar sind.
Der Hessentitel in dieser Leistungsklasse ging an Andreas Sopov/Katharina Wawilow (TSV Diamant Limburg) vor Sascha Thalhammer/Melanie Lachner (Schwarz-Silber Frankfurt).

Niedecken/Bittendorf nahmen auch gleich die Gelegenheit wahr, bei der Meisterschaft der Junioren II B mitzutanzen, kamen hier aber noch nicht über die Vorrunde hinaus.

In der Jugend C Standard waren Pascal Duzak und Janina Damm am Start. Sie erreichten das Finale, eine Medaille war allerdings an diesem Tag außer Reichweite. Hinter den Frankfurtern Sascha Klös/Christina Ulherr belegten die Gießener Duzak/Damm schließlich den sechsten Platz. Goldmedaille und Meistertitel ging in dieser Klasse an Adrian Luderer-Pflimpfl/Tanja Krämer (TSA d. SV Blau-Gelb Dieburg).

Timon und Salome Niedecken waren im kombiniert ausgetragenen Meisterschaftsturnier der Kinder/Junioren I C-Klasse angetreten. Das Juniorenpaar konnte sich in dieser Startgruppe klar für das Finale empfehlen, griff aber ebenfalls nicht in die Vergabe der Medaillen ein. Das Gießener Geschwisterpaar steigerte sich im Finale noch einmal, belegte im abschließenden Quickstep Rang fünf, kam in der Endabrechnung aber dann letztlich auf den sechsten Platz.
Den Meistertitel holten Daniel Alberg/Alisha Pitz (Schwarz-Rot-Club Wetzlar) vor Edvin Borchert/Corina Hansen (TSC Schwarz-Gold Aschaffenburg).

Text: Gitta Kraushaar, Bild: privat


Autor: gikr
Artikel vom 28.09.2007, 19:46 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003