Artikelausdruck von Freestyle Gießen


Schwimmen:
(SG Mittelhessen Schwimmen)

Zwei neue Vereinsrekorde beim Frühjahrsmeeting

(6.3.2011) Exakt 999 Meldungen hatte der Gießener Schwimmverein für sein 36. Gießener Frühjahrsmetting in der Ringallee erhalten. Das ist etwas weniger als in den vergangenen Jahren und in der Hauptsache auf die geänderte Saisonplanung vieler Vereine zurückzuführen. Da die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft bereits im Februat stattgefunden hat, haben viele Vereine bereits ihren Fokus auf die anstehende Langbahnsaison gerichtet. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass die 37. Auflage dieser Traditionsveranstaltung dann 2012 erstmals auf der 50m Bahn im Westbad stattfinden wird.
Über 50 Teilnehmer hatten die Trainer und Betreuer der SG Mittelhessen in heimischen Gewässern an den Start geschickt. Viele persönliche Rekorde und gute Zeiten geben Anlaß zur Hoffnung für die kommenden Wettkämpfe und Meisterschaften. Auch eine geänderte Struktur des Trainerteams wird neuen Schwung in den Trainingsbetrieb im Westbad bringen.
Die junge KSG Bieber Schwimmerin Kristin-Svenja Abel (Jg 96) konnte sich zwar dreimal auf dem Silberrang platzieren, kam aber nach einer Verletzung noch nicht ganz wieder an ihre Bestzeiten heran. Ihre beste Zeit war eine 0:32,71 über 50m Freistil. Bei seinem ersten Wettkampf landete Jan Lukas Anders (Jg 2002) , ebenfalls ein "Produkt" der guten Nachwuchsarbeit der KSG Bieber, auf Anhieb den Sieg über 50m Freistil in 0:51,53. Die Brüder Omar (Jg 96) und Yahya (Jg 94) Ashoub nahme insgesamt 11mal Edelmetall mit nach Hause. Omar Ashoub war dabei mit vier Einzelsiegen etwas erfolgreicher als sein älterer Bruder. Bei seinem Sieg auf der 50m Freistilstrecke kratzte er in 0:30,24 auch schon einmal an der 30 Sekunden-Marke. 0:33,45 sind über 50m Schmetterling für ihn ebenfalls eine neue Bestmarke. Yahya Ashoub überzeugte unter anderem mit sehr guten 0:28,82 über 50m Freistil (2. Platz) und 1:09,06 über 100m Schmetterling (1. Platz). Lizanne Barz (Jhg 2002) ergatterte für sich vier Gold- und zwei Silbermedaillen. 50m Schmetterling (0:49,36) und 50m Freistil (0:42,54) gewann sie jeweils mit großem Vorsprung. Erfolgreichster Medaillensammler für die SGMH war einmal mehr Sam Becker (Jg 99) mit 5 Einzelsiegen und Platz 2 in der Mehrkampfwertung der Jahrgänge 1998 und jünger. Mit 1:10,10 über 100m Freistil und 0:31,06 über 50m Freistil machte er auf diesen beiden Stercken erneut große Fortschritte. Lars Behler (Jg 92) ist erst seit kurzem in der Leistungsgruppe der SG Mittelhessen eingesteigen und präsentierte sich vor allem mit 0:28,67 über 50m Freistil erneut stark verbessert. Mona Bohner (Jg 89) freute sich besonders über gute 0:39,84 (Platz 2) über 50m Brust. Daniel Fodor (Jg 95) gewann in vielversprechenden 0:29,41 in seinem Jahrgang die 50m Schmetterling. Besonders zufrieden waren die Trainer auch mit seiner Zeit von 0:31,87 über 50m Rücken (Platz 1). In 0:26,82 setzte er sich auch über 50m Freisteil in seinem Jahrgang durch. Diese Zeiten sicherten ihm auch den Erfolg in der Mehrkampfwertung der Altersgruppe 95 bis 97. Carolin Glöser gewann im Jahrgang 1999 in guten 0:42,82 den Wettkampf über 50m Rücken. Raphael-Philipp Keiner hatte im stark besetzten Jahrgang 1998 einen schweren Stand, brachte es aber auf 5 Podestplatzierungen. Seine beste Zeit schwamm er mit 1:40,63 über 100m Rücken. Mara Kramer (Jhg 2000) wurde über 50m Rücken in 0:57,19 als Zweite gestoppt. Viermal Erste und Zweite in der Mehrkampfwertung wurde Tabea Marauhn (Jg 99). Bei ihr stimmten nicht nur die Platzierungen sondern auch die Zeiten. In starken 1:10,03 setzte sie sich über 100m Freistil durch. Auch 0:31,84 über 50m Freistil sind für ihren Jahrgang eine sehr ansprechende Zeit.
Benito Marazzi (Jg 99) wurde mit neuen Bestzeiten von 1:36,65 über 100m Brust und 1:15,92 über 100m Freistil jeweils Gewinner der Silbermedaille. Tjard Neumann (Jg 91), mitten in den Abiturvorbereitungen steckend, wurde in seiner Spezialdisziplin Freistil dreimal Erster seiner Jahrgangsgruppe. In 0:24,95 blieb er über 50m Freistil als Einziger der Veranstaltung unter 25 Sekunden. Über 100m Lagen verbesserte er sich auf starke 1:05,62.
Im Familienwettstreit zwischen Rufus (Jg 2002) und Linnea Peppler (Jg 98) behielt der Jüngere die Oberhand. Rufus Peppler gewann in 1:03,60 die 50m Rücken seines Jahrgangs. Die ältere Schwester gewann unter anderem mit 1:39,70 Bronze über 100m Rücken. Stark verbessert zeigte sich der junge Nils Peppler (Jg 2000). Nach einer länger dauernden Fingerverletzung geann er in Gießen bei seinen sieben Starts auch sieben Medaillen, davon drei goldene. Über 100m Rücken siegte er in 1:40,63, über 50m Brust in 0:50,65.
Im Jahrgang 2001 war die SG Mittelhessen unter anderem mit Hanna Scheer und Marianne Schepp vertreten. Hanna Scheer holte sich in 1:05,38 im Wettkampf über 50m Beine Silber. Marianne Schepp freute sich ebenfalls über die Silbermedaille für ihre 1:56,20 über 100m Brust.
Rebekka Schuldes (Jg 85) überraschte alle mit einer neuen Bestzeit von 1:04,36 über 100m Freistil(Platz 2) , ärgerte sich aber über trotz ihres Sieges über die Zeit 0:30,10 über 50m Freistil. Ann-Kristin Stein (Jg 89) wurde in der offenen Wertung über 400m Freistil mit guten 5:10,64 Dritte. Bei der DMS war er schon eine wesentliche Stütze der Mannschaft und stellte zwei neue Vereinsrekorde auf. Beim Frühjahrsmeeting legte Norbert Teubener (Jg 86) jetzt noch einmal nach. Mit 1:04,16 über 100m Lagen und 0:32,16 über 50m Brust stellte er zwei weitere Rekorde auf. Auch seine weiteren Zeiten von u.a. 1:12,50 über 100m Brust und 1:06,80 über 100m Rücken ragen aus dem Gesamtergebnis der SG Mittelhessen heraus.
Der junge Biebertaler Michael Vician (Jg 2002) errang in 0:53,59 die Silbermedaille über 50m Freistil und in 1:08,02 das gleiche Edelmetall noch über 50m Rücken. Paula Wirth (Jg 98) konnte sich in 1:27,27 über 100m Rücken (Platz 1) behaupten. Auf der halben Distanz wurde sie in 0:40,14 außerdem noch Zweite.


Autor: ulri
Artikel vom 13.03.2011, 05:57 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003