Artikelausdruck von Freestyle Gießen


American Football:
(Dresden Monarchs e.V.)

Der Combine 2011 – Schneller und kräftiger als je zuvor

 
50 Athleten der Dresden Monarchs beweisen schon vor dem Saisonauftakt ihre Klasse

Sowohl auf der Laufbahn, als auch im Kraftraum legen die Goldenen messbar zu

Dresden, den 24. März 2011. Drei Stunden dauerte der zweite große Leistungstest der Dresden Monarchs. 50 Athleten und noch einmal so viele Zuschauer schauten am gestrigen Dienstag in der Halle des DSC genau auf Stoppuhren, Maßbänder und Hantelstangen. Jede Leistungssteigerung im Vergleich zum Vorjahr wurde akribisch vom Trainerstab der Goldenen notiert. Das Ergebnis ließ sich schließlich sehen. In jeder Disziplin wurden die bestehenden Rekorde erreicht, in drei der fünf Disziplinen sogar nochmals übertroffen. „Die Jungs haben weiter hart an sich gearbeitet“, zeigte sich Gary Spielbuehler entsprechend stolz. „Inzwischen gibt es noch mehr spannender Duelle und echte Spitzenleistungen zu verzeichnen. Unser Dank gilt natürlich unseren herausragenden Athletiktrainern Katharina Wünsche und Gasttrainer Harald Herberg.“

Nach dem offiziellen Wiegen und Messen mussten auch in diesem Jahr ausnahmslos alle Königlichen in fünf footballtypischen Leistungstest ihr antrainiertes Können zeigen. Neben den üblichen Prüfungen der Kraft (Bankdrücken, Powercleans) war abermals Schnelligkeit (40 Yard-Sprint, Shuttlerun) und Sprungkraft (Broadjump) gefragt. „Längst geben nicht nur einzelne Athleten den Ton an. Wir haben durchweg an Geschwindigkeit und Kraft gewonnen. Eine ganze Reihe unserer Jungs läuft die 40 Yards inzwischen unter 4,6 Sekunden. Das sind Werte, die von Profis erwartet werden, die für vermeintliche Amateure aber keinesfalls selbstverständlich sind“, so Gary Spielbuehler.

Auch auf der Bank und beim Drücken der aufgelegten 100 Kilogramm legten die Monarchs beim 2. Combine sowohl in der Leistungsbreite als auch in der Leistungsspitze kräftig zu. Genügten im vergangenen Jahr noch 22 Wiederholungen um O-Liner Michael Fischer und Michael Weinkauf gewinnen zu lassen, legte Linebacker Marcus Franke (21 Wiederholungen im vergangenen Jahr) die Messlatte in diesem Jahr am höchsten. 25 Wiederholungen setzten den neuen Vereinsrekord. Auch beim Umsetzen (Powercleans) kam es zu spannenden Zweikämpfen. Leider wurde der von Michael Weinkauf (Offense Line) aufgestellte Vereinsrekord (135 Kilogramm) knapp verfehlt. Am Ende teilten sich Aaron Wahl und Michael Weinkauf den Sieg mit beachtlichen 130 Kilogramm.

In Sachen Schnelligkeit führte der Sieg auch in diesem Jahr nur über Radko Zoller. Auf den 40 Yards sprintete dieser dann auch zu einem beachtlichen Wert. Dank erstmals eingesetzter Lichtschrankentechnik näherte sich Zoller seiner Bestleistung (4,38 Sekunden) allerdings nur an. 4,44 Sekunden brachen zwar nicht den handgestoppten Rekord von Aaron Steiger (4,36 Sekunden), sind aber nicht weniger beeindruckend. Beim abschließenden Schlusssprung (Broadjump) flog der zurückgekehrte Sven Pusback schließlich allen Teamkollegen davon. Mit 3 Metern übertraf er den Rekord von Aaron Steiger (2,95 Meter) um 5 Zentimeter und beendete damit eindrucksvoll die 2. Leistungsschau der Dresden Monarchs. Entsprechend positiv fällt schließlich auch das Fazit aus. Die Monarchs sind mehr denn je topfit. Die GFL-Spielzeit 2011 kann kommen.


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 24.03.2011, 08:18 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003