Artikelausdruck von Freestyle Gießen


American Football:
(Dresden Monarchs e.V.)

Die Runningbacks

 
Von den Runningbacks der Dresden Monarchs wird beim morgigen Combine viel erwartet

Noch in dieser Woche wird das NFL-erfahrene US-Zugpferd des Laufangriffs vorgestellt

Dresden, den 21. März 2011. Die „Laufabteilung“ der Dresden Monarchs war und ist seit ihren ersten Auftritten in Deutschlands höchster Spielklasse, der German Football League, ein illustrer Haufen. Ehemalige NFL-Profis wie Ricky Brown und Tony Holling standen in ihr. Pfeilschnelle Amerikaner wie Bruce Mollock und Europas bulliges Laufwunder Michael Andrew verhalfen ihr zu einem beachtlichen Ruf. „Laufen können sie, die Dresdner. Niemals weg, sondern immer mitten durch“, heißt es nicht umsonst. Auch in diesem Jahr wird Dresdens deutsche Runningback-Riege internationale Verstärkung erhalten – einen weiteren NFL-erfahrenen Athleten. Selbst wenn dies, bei einer ganzen Staffel starker Full- und Halfbacks, fast nicht von Nöten scheint.

Denn gerade Dresdens Publikumsliebling, Lukas Wetzel (Halfback), braucht sich im Ligavergleich keinesfalls zu verstecken. Bereits seit seinen ersten Auftritten für die Monarchs schätzen die Fans der Königlichen ihren „Luke Skywalker“, wie Dresdens langjährige Stadionsprecherlegende Günther Jagsch Wetzel taufte. 1,78 Meter groß, 96 Kilogramm schwer, wuselt sich Wetzel mit Kraft und Beweglichkeit durch fast jede Abwehr, schaffte nicht umsonst den Sprung in die deutsche Football-Nationalmannschaft. Nach einem Kreuzbandriss (2009) wieder genesen, freute sich „Luke“ über seine Rückkehr in 2010, wurde abermals ein wichtiger Baustein einen tollen Monarchs-Saison. An der Seite eines NFL-erfahrenen Zugpferdes (u.A. Arizona Cardinals, Pittsburg Steelers) wird Wetzel sicher auch 2011 zu überzeugen wissen. Personalprobleme scheinen somit außer Frage. Erst recht, schaut man auf die jungen, aber nicht minder talentierten Läufer im Kader von Headcoach Gary Spielbuehler.

Paul Niemann, mit 21 Jahren der „Junior-Runningback“ im Team, zog es 2010 von den Leipzig Lions in Sachsens Landeshauptstadt. „Der Sprung aus der Regionalliga-Ost in die erste Bundesliga war kein leichter“, bescheinigte das Trainerteam der Monarchs. „Doch Niemann meisterte diese Herausforderung.“ Mit seinen 98 Kilogramm bei einer Körpergröße von 1,80 Metern, reiht er sich nahtlos neben Lukas Wetzel ein. Dank Kristof Kozak, einem athletischen Fullback von den Trier Stampeders, sowie Ivo Schönberner und Martin Grund muss sich Gary Spielbuehler um die nötigen Verschnaufpausen seiner Laufriege in dieser GFL-Spielzeit wohl keine Sorgen machen. Breit und wieselflink aufgestellt, erwartet man ungeduldig das erste Spiel 2011. Auch in diesem Jahr soll es bestens für Dresdens Bundesligisten laufen. Niemals weg, sondern immer mitten durch.

Wir laden alle Vertreter der Presse und alle Footballinteressierten recht herzlich zum

Combine 2011,

am Dienstag, den 22. März 2011, ab 19.30 Uhr,

in die Trainingshalle des DSC, auf die

Magdeburgerstraße 12, in 01067 Dresden

ein. Machen Sie sich ihr eigenes Bild von Dresdens Bundesliga-Footballern.


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 21.03.2011, 08:19 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003