Artikelausdruck von Freestyle Gießen


Handball:
(HSG Herborn/Seelbach)

Saisonauftakt Bezirksoberliga Frauen

Handball, Frauen-Bezirksoberliga:
Starker Start: Herborn/Seelbach deklassiert den TuS Vollnkirchen
(cow) Schrecksekunde für Sabine Pankow, Handballerin der HSG Herborn/Seelbach: Vor der Handball-Bezirksoberliga-Partie in Vollnkirchen stürzte ihr beim Aufwärmen die Gitterabdeckung einer Notausgangleuchte auf den Kopf und sorgte für eine blutige Risswunde. Dennoch spielte sie und kam mit ihrem Team am Ende zu einem klaren 27:12 (13:7)-Sieg. Der Start in die Partie gestaltete sich jedoch zäh. Nach elf Minuten führten die Gäste "nur" mit 2:1. Danach legten sie aber deutlich zu. In Reihen der Gäste kam besonders Sandra Lepper zum Einsatz, die gleich viermal in die Maschen traf. Dann ließ Vollnkirchen konditionell nach, das Tempo in der Partie wurde wie in der vergangenen Saison verschleppt. Der erwartete Druck der Rückraumspielerinnen Bernhardt und Reitz auf Seiten der Gastgeberinnen blieb aus. Dazu agierte die 6:0-Abwehr der HSG besonders stark, der Gegner wurde frühzeitig angenommen, einige Bälle aus den hinteren Reihen konnten von Sarina Pankow und Conny Werner-Große in der Mitte geblockt werden. Einzig die Vollnkirchener Kreisläuferin bereitete einige Probleme, da sie einige Siebenmeter provozierte. Im Abschluss zeigten die Gäste noch einige Konzentrationsmängel in Durchgang eins und vergaben unter anderem zwei Siebenmeter. Dennoch wurde die Führung über 5:1 und 12:4 auf 13:5 ausgebaut, was Trainer Horst Michler in der Kabine lobte. Nach dem Wechsel kam Vollnkirchen nicht mehr ins Spiel. Die HSG zog Tor um Tor davon. Dabei zeigte das Team einige schöne Tempogegenstöße und Abspiele an den Kreis nach Spielzügen aus dem Rückraum. Über 13:8, 16:9, 22:10 und 25:12 machte der Gast schon in der 52. Minute den Endstand von 27:12 klar. In den letzten achteinhalb Minuten gelang kein Treffer mehr, so dass die vom Coach in jedem Spiel anvisierten 30 Tore nicht mehr umzusetzen waren. Auf Seiten der HSG überzeugte einmal mehr Torfrau Yvonne Hain, die alleine sechs Siebenmeter entschärfte. Für Herborn/Seelbach spielten: Sabine Debus, Yvonne Hain; Conny Werner-Große (4), Vera Broschek (2), Diana König (2), Antje Kaffenberger (1), Cornelia Weyel (5/1), Sandra Lepper (4), Julia Keiner, Sabine Pankow (5) Sarina Pankow (4).


Autor: sade
Artikel vom 27.09.2002, 12:07 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003